• Was ist privates Risikomanagement?

  • Privates Risikomanagement (kurz PRM) ist ein Verkaufs- und Beratungsansatz, bei dem Produkte zunächst im Hintergrund stehen. Vorher erfolgt
    1. eine genaue Analyse aller Risiken, die in der Person begründet sind (Tod, Erwerbsunfähigkeit, Langlebigkeit) und
    2. eine Beurteilung der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Risiken für den Kunden.
  • Bei der Bedarfsermittlung wird geprüft, in welchem Umfang die Risiken bereits abgedeckt sind und in welcher Höhe sie insgesamt abgedeckt werden sollen. Den noch offenen Absicherungsbedarf nennt man Versorgungslücke.

    Erst jetzt treten die Produkte auf den Plan: Unter Einbeziehung bereits vorhandener Absicherung werden die noch offenen Versorgungslücken passgenau geschlossen.

    Swiss Life bietet dazu die Produktbausteine mit der erforderlichen Flexibilität und Qualität.
  • Privates Risikomanagement (PRM), mit einer sauberen Bedarfsanalyse vor dem Verkauf, bringt beiden Seiten Vorteile:
  • Stand: 21.03.2011
Druckversion beenden